Auftragnehmer CJ bei der Ausführung eines Bauprojekts auf der Grundlage eines Standard-Bauprozessmanagements.

KUNDENFALL

Digitalisierung trägt dazu bei, Qualität und Kundenorientierung bei starkem Wachstum sicherzustellen

Wachsen ist eine Sache. Um sicherzustellen, dass qualität und Kundenorientierung nicht beeinträchtigt werden, sind beim dänischen Auftragnehmer CJ A/S neue Bauprozessmanagement- und Digitalisierungsarbeiten erforderlich.

Heute können wir alle unsere Projekte vom Angebot bis zur Lieferung verfolgen – alle Prozesse, Aktivitäten und Dokumente wurden standardisiert, sodass alle Mitarbeiter auf standardmäßige Weise arbeiten.

Hans Jørgen Ebbesen, Geschäftsführer, CJ A / S.

CJ hat getan, wovon viele Auftragnehmer träumen: Erfolg in schwierigen Zeiten.

Konzentrieren Sie sich auf die kritischen Aufgaben in jedem Projekt

Das Planen, Koordinieren und Verstehen der Kundenbedürfnisse ist wichtig, um zu vermeiden, dass die vielen Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Rollen, die an einem Bauprojekt beteiligt sind, zu kostspieligen Fehlern führen. Budgetüberschreitungen greifen normalerweise auf Bauunternehmen zurück – oder sie führen zu kostspieligen und zeitaufwändigen Schiedsverfahren.

Alle diese Probleme waren bereits bei CJ vorhanden. Dann stellte das Wachstum eine neue Art von Herausforderung dar: Neue Mitarbeiter stellten ihre eigenen Arbeitsweisen auf der Grundlage ihrer früheren Erfahrungen vor.

Das Ergebnis war eine Verwässerung der „CJ-Arbeitsweise“, die den anfänglichen Erfolg hervorgebracht hatte.

CJ wollte eine Lösung, die das gesamte Unternehmen abdeckt und sicherstellt, dass alle in allen Funktionen gemäß den Best Practices arbeiten.

Prozesse beinhalten die Erfahrungen aller

Da der Ausgangspunkt für CJ der Wunsch war, die End-to-End-Prozesse mit dem Kunden im Fokus zu optimieren, begann der Digitalisierungsprozess mit dem Top-Management.

Ziel war es, alle Kernprozesse abzubilden und zu digitalisieren: Angebot, Design, Planung und Ausführung.

Die Messlatte wurde daher hoch gelegt, als Bülow Management nahm die Herausforderung an.

Der erste Schritt

Aufgrund ihrer umfassenden Branchenerfahrung veranstaltete Bülow Management eine Reihe von Workshops bei CJ. Ziel war es, die kritischen Prozesse zu identifizieren und eventuelle Mängel der bestehenden Arbeitsweise zu beleuchten.

Mit Unterstützung des Top-Managements haben die Mitarbeiter selbst das Ziel erreicht. Das Ergebnis ist eine einfachere und standardisierte tägliche Arbeit.

Alle Prozesse, Arbeitsanweisungen und Dokumentationen wurden von ausgewählten Mitarbeitern geprüft und validiert. Kontinuierliche Verbesserungsveranstaltungen haben anschließend allen Beteiligten die Möglichkeit gegeben, ihre Erfahrungen einzubringen.

Basierend auf dieser grundlegenden Prozessabbildung und -entwicklung startete CJ das Pilotprojekt in Gluu. Dies ist das Werkzeug, das den Bauleitungsprozess in die reale Welt bringt. Mit Gluu konnte das Team schnell loslegen und durch Ausprobieren aus Erfahrungen lernen, da keine IT-Entwicklung erforderlich ist.

“” Die Verbesserungsideen, die ständig von unseren Mitarbeitern ausgehen, werden alle digital gemeldet, von den Prozessverantwortlichen aufgegriffen und teilweise in unser Managementsystem integriert. “”

Hans Jørgen Ebbesen, Geschäftsführer, CJ A / S.

Basierend auf diesem agilen Ansatz wurden sie auf das Niveau verfeinert, das heute in der Produktion verwendet wird.

Lösung

CJ hat jetzt die volle Kontrolle über alle Bauleitungsprozesse. Das Unternehmen ist auch in der Lage, seine Prozesse durch Mitarbeiterfeedback kontinuierlich zu optimieren.

Richtig Fallmanagement stellt sicher, dass alle Mitarbeiter wissen, wo sie sich im Bauleitungsprozess befinden und was vom Kunden erwartet wird.

“In Gluu können wir während des gesamten Prozesses sehen, ob Aktivitäten durchgeführt wurden und wo wir nicht arbeiten. Wir können auch sehen, wer für die spezifischen Aktivitäten verantwortlich ist. Auf diese Weise können wir uns gegenseitig helfen, die Dinge im zu erledigen.” richtige Reihenfolge und rechtzeitig. “

Hans Jørgen Ebbesen

Mit digitalen Workflows in Gluu können die Erfahrungen neuer Mitarbeiter in bestehende Prozesse eingebettet werden, um sicherzustellen, dass CJ immer über die branchenweit besten Praktiken verfügt.

Ergebnisse

Zusammen mit Bülow Management und Gluu hat CJ dafür gesorgt, dass das Wachstum fortgesetzt wird

Basierend auf einem gemeinsamen Ausgangspunkt in Standardprozessen kann CJ jetzt größer und profitabler werden, ohne die Portfolioübersicht – oder die Kunden – zu verlieren. Ein effektives Bauprozessmanagement stellt sicher, dass der Fokus auf den Kundenbedürfnissen liegt und Budgetüberschreitungen vermieden werden.

Die Erfahrung auf den Baustellen bedeutet, dass CJ schließlich Vertriebsarbeiten, Gesundheit und Sicherheit, Ausrüstungsmanagement und andere Bereiche in Gluu umfassen wird.
Das Ziel für 2020 ist es, Gluu in alle Ecken der CJ-Produktion zu bringen.

Gewonnene Erkenntnisse

CJ konnte den neuen Produktionsmanagementprozess nur auf neue Projekte anwenden, da bestehende Projekte bereits Gegenstand eines bestehenden Vertrags und Managements sind.
Bisher hat der Ausschreibungsprozess mehr Verbesserungszyklen durchlaufen als der Ausführungsprozess. Somit wird das vollständige Bild der Produktionsverbesserungen erst zu einem späteren Zeitpunkt klar sein.

Der Wert war bei großen Projekten am höchsten, bei denen Aufgaben mehrmals den Besitzer wechseln. Hier sahen sie die meisten Fehler und Verzögerungen.
Die Vorteile für die großen Projekte liegen in mehreren Bereichen auf der Hand:

  1. Aus Kundensicht kann CJ den Kunden nun vom ersten Tag an in eine kollaborative Projektmentalität einführen. Ein Grund dafür ist, dass die Aktivitäten und Erwartungen des Kunden sehr deutlich werden. Alle Kundenkontaktpunkte sind klar. CJ kann genau sagen, was passieren wird und welche Aktionen sowie Tools die tägliche Arbeit zwischen ihnen und den Kunden unterstützen.
  2. Es besteht ein Optimierungspotential, sich nur einen Überblick über den Prozess zu verschaffen. Die Übersicht hilft, unnötige interne Verschiebungen zwischen Mitarbeitern zu vermeiden, die sich bei Projekten gegenseitig ersetzen müssen, wenn die Umstände dies erfordern.
  3. Das Bauprozessmanagement und die Ausführung von Aufgaben über Gluu bieten ein weiteres Optimierungspotential: Niemand verliert den Überblick, und alle relevanten und kritischen Dokumentationen folgen dem gesamten Prozess. Jeder kann dem Kunden im Verlauf des Projekts genau mitteilen, wie der Status ist und was in Zukunft passieren wird.

Bei den kleineren Projekten waren es in erster Linie ein besserer Überblick und ein effizienteres Baumanagement, eine einfachere IT und eine einfachere Dokumentation, die den Projekten einen Mehrwert verliehen haben. Schließlich wird in enger Interaktion mit Bülow Management eine grundlegende Verbesserungskultur entwickelt. Hier tragen alle Mitarbeiter des Unternehmens direkt in Gluu zu Verbesserungsvorschlägen bei, die dazu beitragen werden, die Prozesse des Unternehmens in Zukunft zu verbessern.

Teilen
Twittern
Teilen